New year, new beginning

Ein neues Jahr, eine neue Challenge? Mich juckt es in den Fingern & nachdem ich die letzten Tage hauptsächlich damit verbracht habe, auszumisten & zu ordnen, bin ich mehr als bereit. Die letzte Zeit hatte ich ein stetiges Gefühl von Enge & hätte am liebsten ALLES aus meiner Wohnung geschmissen, was mir über den Weg gestolpert ist(mit einer lebenden Ausnahme, selbstverständlich!)

Was mich vor ein paar Jahren noch mehr als glücklich gemacht hat, erdrückt mich nun. Ich konnte die Massen an Klamotten & Accessoires, Make-Up und Dekoartikeln nicht mehr ertragen und so wurde konsequent aussortiert.

Und da beginnt auch meine Challenge fürs neue Jahr(& die wird schwierig, dass weiß ich). Ich habe mir vorgenommen nichts mehr zu kaufen, was nicht essentiell notwendig ist wie z.B neue Strumpfhosen für die Arbeit etc. Denn was ich beim Ausmisten vorallem gemerkt habe: Ich habe alles. Und noch mehr. Alle Basics finden sich in verschiedenster Ausführung in meinem Schrank. Und vieles seh ich dabei schon gar nichtmehr. Sachen, die ich irgendwann mal unbedingt haben musste.

Klar habe ich auch schon die letzten Tage gemerkt, triggert es mich kurz, wenn ich SALE oder ein schönes Teil in Instagram sehe. Es landet dann eventuell schonmal im Warenkorb & ich denke mir ‚Ach egal, weiß ja keiner!‘ – aber dann nehme ich 10 Minuten Abstand. Aus der großen Liebe wird dann nur noch ein Flirt & aus dem Flirt dann die Erkenntnis wieviel Geld das eigentlich ist, was man da zum Fenster rauswerfen würde. Und ob es mich lange glücklich macht, ist die nächste Frage. Also alles auf Anfang. Das wertschätzen was man hat, was einem wirklich am Herzen liegt. Und seine eigene Kreativität mal wieder fördern.

Ich hab Lust darauf.

Macht ihr mit?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.